Corona aktuell

Traurig, aber seit dem 24.10. 2020 hat Dänemark wieder seine Grenzen für Urlauber aus Deutschland geschlossen. Das gilt seit 31.10. 2020 auch für Einwohner Schleswig-Holsteins.

Ab 21. April 2021 werden erste Lockerungen eingeführt.

Bitte beachtet daher die folgenden Hinweise:

Willkommen im Falsterhus

Falsterhus ist eine ehemalige Dorfschule und liegt abseits von Handel und Verkehr unberührt auf der dänischen Ostseeinsel Falster. Das Haus wurde 1982 von einem Freundeskreis aus Dänen, Hamburgern und Berlinern gekauft und einem Trägerverein übergeben. Von diesem Verein wurde und wird es für euch renoviert, erhalten und betreut, um eine Nutzung als Bildungs-, Seminar- und Ferienhaus zu gewährleisten.

Falsterhus ist weder ein standardisiertes Ferienhaus mit privatem Flair noch eine schlichte Jugendherberge, sondern vielmehr eine Begegnungsstätte mit Atmosphäre, so offen und vielseitig wie die Gäste selbst. Wir freuen uns immer über alle, die neben ihrem Aufenthalt zum Fortbestand des Gebäudes beitragen wollen.

Das alte Haus mit großzügigen Seminar- und Aufenthaltsräumen, mehreren kleinen Zimmern, Gruppenschlafräumen und einem weitläufigen, leicht verwilderten Garten bietet etwa 30 Personen Platz für Ferien, Projekte, Seminare und zu einfach nur so da sein… auch für längeres Bewohnen.

Malgruppe im großem Seminarraum des Falsterhus

Auch für Arbeitsgruppen sind die Bedingungen ideal. Zu unseren ständigen Gästen gehören Hochschulgruppen, Malgruppen, Theatergruppen, Chöre und Großfamilien.

Aus dem Blog

Künstlerbesuch im Falsterhus

Falster Landschaft. Ölgemälde von Helge Strufe

Falster Landschaft. Ölgemälde von Helge Strufe

Auch in Dänemark kann einem in Corona-Zeiten ziemlich die Decke auf den Kopf fallen, weswegen sich der Maler Helge Strufe freute, einige Wochen im Falsterhus verbringen zu dürfen, obwohl er eigentlich um die Ecke in Lolland lebt. Und das Haus freute sich auch über einen netten Bewohner. Denn es stand über den Winter leer.

Weiter…